Allianz Versicherungs-AG

Managerhaftung

Wissens-
Check
1/4

Wie hat sich der Gesamtstreitwert aus geltend gemachten D&O-Ansprüchen
in den letzten 15 Jahren verändert?

  • von 100 Mio. auf 200 Mio. € gestiegen
  • von 500 Mio. auf 620 Mio. € gestiegen
  • von 1 Mrd. auf 3,5 Mrd. € nahezu vervierfacht
Dennoch ist heute immer noch jeder vierte Entscheider in GmbHs ohne D&O-Versicherung.

Managerhaftung. Essenzieller Rundum-Schutz für Entscheider

Risiko gehört bei Führungskräften zum Geschäft. Die Allianz Schutzkonzepte für Manager, Geschäftsführer und Führungskräfte machen es kalkulierbar.

Vielen Managern sind die Risiken Ihrer täglichen Arbeit nicht bewusst. Im schlimmsten Fall ist nicht nur Ihre berufliche Position, sondern auch Ihr Privatvermögen gefährdet. Unsere Top-Produkte D&O-Versicherung, Straf-Rechtsschutz und die Vertrauensschadenversicherung von Euler Hermes bieten einen essenziellen Rundum-Schutz für Entscheider. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Film.


Einen kurzen Überblick über die fachlichen Besonderheiten der Managerhaftung geben Ihnen Dr. Gero von Manstein und Hans-Dieter Schimmer in diesem Experten-Interview.

D&O-Versicherung

Für Entscheider wird die Luft immer dünner. Für Fehlentscheidungen, die zu Vermögensschäden führen, haften Manager und Organmitglieder mit ihrem Privatvermögen – und das nicht nur in ihrem eigenen Verantwortungsbereich! Dabei lauern Haftungsrisiken überall im Unternehmen, zum größten Teil in den Entscheidungsbereichen Überwachung und Organisation. Häufig sind die Unternehmen selbst Kläger, die ihre Manager zur Verantwortung ziehen. Eine D&O- (Directors and Officers) Versicherung schützt im Haftungsfall das private Vermögen des Managers.

Unsere Leistungen

Standardleistungen:

  • Abdeckung der Haftungsrisiken in allen Entscheidungsbereichen
  • Prüfung der Sach- und Rechtslage durch Experten
  • Abwehr unberechtigter Ansprüche inkl. Führung eines notwendigen Rechtsstreits und Übernahme der Kosten hierfür
  • Übernahme berechtigter Schadenersatzansprüche
  • Versicherungsschutz sowohl in der Innen- als auch in der Außenhaftung
  • Versicherungsschutz nach dem Claims-Made-Prinzip

Topleistungen:

  • ODL-Regelung* auch für Geschäftsleitungsmandate
  • Verdoppelung der Jahreshöchstleistung gegen einen 20%igen Zuschlag möglich
  • AGG-Baustein, Sublimit 50.000 EUR
  • Verbesserte Regelung zur wissentlichen Pflichtverletzung bei Verletzung von auf Unternehmensebene gesetzten Vorgaben

Highlight

Unbegrenzte Nachmeldefrist und kein Verfall in den ersten 6 Jahren nach Vertragsablauf bei mindestens 3-jähriger Vertragslaufzeit.

*ODL-Mandaten (ODL = Outside Directorship Liability), wenn versicherte Personen Aufsichts- bzw. Leitungsfunktionen in anderen Unternehmen (Drittunternehmen) wahrnehmen.

Mögliche Schäden

Anhand dieser Beispiele können Sie Ihren Kunden schnell und verständlich unsere Leistungen erklären.

Ungünstige Verträge

  • Mit einer Teilklage über 500.000 EUR wirft die X.-AG ihrem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden vor, überhöhte Zahlungsverpflichtungen gegenüber Unternehmensberatern, Personalvermittlern und PR-Beratungsfirmen eingegangen zu sein.
  • Ferner habe er nicht benötigte Bürogebäude angemietet und bei der Einstellung von Mitarbeitern personelle Überkapazitäten geschaffen.

Fristversäumung

Der Aufsichtsrat der X.-GmbH nimmt deren Geschäftsführer wegen mangelhafter Fristenkontrolle in Anspruch. Dieser hatte einen Steuerbescheid an die hiervon betroffene Fachabteilung weitergeleitet.

  • Hierbei habe er es schuldhaft unterlassen, für die rechtzeitige Einlegung eines erfolgversprechenden Einspruches zu sorgen.
  • Hieraus sei der Gesellschaft ein Schaden in Höhe der zu entrichtenden Steuer von rund 50.000 EUR entstanden.

Verspäteter Vertragsabschluss

Der Geschäftsführer der X.-GmbH war von den Gesellschaftern beauftragt worden, die Ernte 2012 zu einem festgelegten Preis zu verkaufen.

  • Da in 2011 hohe Erlöse erzielt werden konnten, habe er Angebote für die Ernte 2012 als zu niedrig angesehen und im Vertrauen auf steigende Preise abgewartet. Das Preisniveau sei jedoch weiter gesunken.
  • Die Gesellschaft macht daher den Geschäftsführer für einen Schaden in Höhe von rund 60.000 EUR verantwortlich.

Fehlerhafte Kündigung

Der Geschäftsführer der X.-GmbH kündigt einem fachlich ungeeigneten Produktmanager, den er zuvor eingestellt hatte.

  • Wegen fehlender schriftlicher Abmahnungen und Anhörung des Betriebsrates vor der Kündigung wird vor Gericht lediglich eine vergleichsweise Beendigung des Arbeitsverhältnisses erlangt.
  • Die Gesellschaft macht den Geschäftsführer hierfür verantwortlich und fordert von ihm die zu zahlende Abfindung von 25.000 EUR.

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Informationen zur D&O-Versicherung finden Sie im Allianz Maklerportal oder erhalten Sie von Ihrem Maklerbetreuer.

› Zum Maklerportal

Straf-Rechtsschutz

Als Unternehmensführer oder leitender Angestellter ist man einem enormen Risiko ausgesetzt und kann schnell ins Visier der Justiz geraten. So häufen sich Vorwürfe und Anzeigen in den Bereichen Betriebssicherheit, Umwelt- und Steuerrecht immer mehr – oft durch Neider und Wettbewerber ausgelöst.

Der Imageschaden für das Unternehmen und die betroffene Person ist hoch. Ganz zu schweigen vom finanziellen Risiko für die Kosten der Verteidigung: Anwalts- und Gutachterkosten können schnell zu einem sechsstelligen Betrag führen.

Mögliche Schäden

Anhand dieser Beispiele können Sie Ihren Kunden schnell und verständlich unsere Leistungen erklären.

Mangelnde Kommunikation

Der Geschäftsleitung wird vorgeworfen, den Betriebsrat nicht rechtzeitig über personelle Maßnahmen im Unternehmen unterrichtet zu haben.

  • Es werden Ermittlungen wegen angeblichen Verstoßes gegen § 121 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) geführt. Von der Einleitungsverfügung bis zur Einstellung des Verfahrens dauert die Verteidigung der drei Beschuldigten Organe eineinhalb Jahre.
  • Die Kosten für drei Verteidiger und einen Hochschullehrer als Sachverständigen betragen 71.360,- EUR.

Ungenügende Reinigung

Ein Transportunternehmen für giftige Stoffe wird vorgeworfen, die vorgeschriebenen Tankreinigungen nach jedem Transport unterlassen zu haben.

  • Die Folge: Ermittlungen gegen den Sicherheitsbeauftragten und einen Geschäftsführer wegen Verstoßes gegen § 10 Gefahrgutbeförderungsgesetz (GGBefG).
  • Von der ersten Befragung bis zur Einstellung des Verfahrens wegen geringer Schuld vergehen acht Monate.
  • Kosten der Verteidigung: 29.700,- EUR.

Insider-Geschäft

Gegen die Niederlassungsleiter und einige Abteilungsleiter eines Automobilzulieferers wird wegen Verstoßes gegen Insiderregeln (§§38, 39 Wertpapierhandelsgesetz, WpHG) ermittelt.

  • Sie sollen Insiderpapiere besonders günstig unter rechtswidriger Ausnutzung ihrer internen Kenntnisse von bevorstehenden Fusionen gekauft haben.
  • Zwei Wirtschaftsstrafrechtler und ein Wirtschaftsprüfer benötigen über ein Jahr, um außergerichtlich eine Einstellung gegen Auflage (§ 153 a StPO) zu erreichen.
  • Kosten: 169.000,- EUR.

Unsere Leistungen

Marktüblicher Leistungsumfang:

  • Kostenübernahme für angemessene Stundenhonorare von Strafverteidigern und Sachverständigen, anwaltliche Zeugenbetreuung, Reise- und Verfahrenskosten, Kautionskosten als Darlehen
  • Schutz bei Verstößen vor Vertragsbeginn, wenn die Verfahrenseinleitung im versicherten Zeitraum liegt

Topleistungen:

  • Schutz auch bei Verfahren vor Vertragsbeginn, wenn der Versicherte von der Verfahrenseinleitung keine Kenntnis hatte
  • weltweite Deckung
  • Kronzeugenregelung
  • Prozessbeobachtung
  • Übernahme von Reputationskosten in Form von Kommunikationsberatungen und Recherchekosten, z. B. durch Wirtschaftsdetektei

Highlights – kostenfreie Serviceleistungen

  • Auslands-Strafverteidigernetzwerk:
    Die Allianz bietet in den wichtigsten Auslandsmärkten eine Unterstützung durch Strafverteidiger vor Ort an
  • Allianz Strafverteidiger-Notruf:
    24 Stunden kostenfreie telefonische Beratung durch einen erfahrenen Strafverteidiger

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Informationen zum Straf-Rechtsschutz für Unternehmen finden Sie im Allianz Maklerportal oder erhalten Sie von Ihrem Maklerbetreuer.

› Zum Maklerportal

Anstellungsvertrags-Rechtsschutz

Außer Spesen nichts gewesen? Man trennt sich im Unfrieden. Der Manager fordert seine vereinbarten Bezüge – das Unternehmen stellt sich quer. Jetzt vor Gericht zu ziehen ist nicht nur unangenehm, sondern auch teuer!

Mögliche Schäden

Anhand dieser Beispiele können Sie Ihren Kunden schnell und verständlich unsere Leistungen erklären.

Falsche Kalkulation

Ein Geschäftsführer eines Lampenherstellers erhält von einem Großkunden den Auftrag, mehrere Geschäftsstellen mit einem neuartigen Leuchtsystem auszustatten.

  • Er erkennt aber nicht, dass die Kosten in seinem Betrieb falsch kalkuliert wurden.
  • Dem Unternehmen entsteht ein Verlust von 150.000 Euro. Die Gesellschafter entlassen den Geschäftsführer fristlos. Es kommt zum Rechtsstreit wegen der Höhe der Pensionszahlung.

Private Reise als Geschäftsreise

Dem Geschäftsführer eines großen Fliesenherstellers wird unter dem Vorwand gekündigt, er habe private Flüge als Geschäftsreisen abgerechnet.

  • Daraufhin klagt der Geschäftsführer gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber auf Feststellung der Unwirksamkeit.

Was viele Führungskräfte nicht wissen

Sobald das Anstellungsverhältnis eines Managers zum Streitobjekt wird, erreichen die Anwalts- und Gerichtskosten schnell schwindelnde Höhen. Denn beim Vorstand oder Geschäftsführer zählen nicht nur die Bezüge, sondern alle bis zum Ende der Vertragslaufzeit vereinbarten Vergütungen zum Streitwert.

Wie Führungskräfte sich schützen

Streitigkeiten um Anstellungsverträge eines Vorstands oder Geschäftsführers werden vom üblichen Arbeits-Rechtsschutz nicht abgedeckt. Nur ein spezieller Rechtsschutz für Anstellungsverträge bietet bei den hohen Streitwerten wirksamen Schutz: der Allianz Anstellungsvertrags-Rechtsschutz.

Unsere Leistungen

  • Anwaltshonorare – im außergerichtlichen Bereich auch über den gesetzlichen Rahmen hinaus
  • Verfahrens- und Reisekosten
  • Kosten einer außergerichtlichen Mediation

Besonderheit:

Der Anstellungsvertrags-Rechtsschutz kann nur in Verbindung mit folgenden „Best“-Produkten abgeschlossen werden:


  • Firmen-, Privat-, Verkehrs- und Immobilien-RechtsschutzBest
  • Firmen-, Privat- und Verkehrs-RechtsschutzBest
  • Privat-, Berufs- und Verkehrs-RechtsschutzBest
  • Privat- und Verkehrs-RechtsschutzBest

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Informationen zum Anstellungsvertrags-Rechtsschutz finden Sie im Allianz Maklerportal oder erhalten Sie von Ihrem Maklerbetreuer.

› Zum Maklerportal

Vertrauensschaden­versicherung

Hart, aber wahr: Es gibt Kunden, die zahlen ihre Rechnung nicht – und Mitarbeiter, die kriminell auf eigene Rechnung arbeiten. Im Schadenfall werden Manager nach ihrer Risikoprävention gefragt.

Mögliche Schäden

Anhand dieser Beispiele können Sie Ihren Kunden schnell und verständlich unsere Leistungen erklären.

Kriminelle Handlungen von Mitarbeitern

Ein niedersächsischer Fabrikant produziert Maschinen für die Weiterverarbeitung von Fleisch zu Wurst. Seine Kundschaft reicht bis nach Übersee. Am Tage der Auslieferung einer größeren Zahl fertiggestellter Maschinen stellt der Schichtführer frühmorgens fest, dass an allen Maschinen die jeweiligen Displays offenbar mit einem spitzen Gegenstand zerstört worden sind. Die Täterschaft außenstehender Dritter konnte ausgeschlossen werden, da es keinerlei Einbruchspuren gab und die Auslieferungshalle zudem besonders gesichert war. In Betracht kam nur ein Mitarbeiter aus der Stammbelegschaft. In der es seit längerer Zeit größere Unzufriedenheit über die Arbeitsplatzsituation gab. Der Maschinenproduzent konnte die Schäden mit seinem eigenen Mitarbeitern wieder beheben, es kam jedoch zu erheblichen Verzögerungen bei der Auslieferung der Güter.

Vorteilannahme

Um seine zahlreichen Spielkasino-Besuche finanzieren zu können, nutzt der langjährige Logistikleiter des Asien-Geschäfts eines international tätigen Handelskonzerns die geschäftlichen Kontakte zu seinen Gunsten. Anstatt die Luft- und Seetransporte mit den jeweils günstigsten Anbietern durchführen zu lassen, wickelt er die zahlreichen Transportgeschäfte (mit Millionenumsätzen) vornehmlich mit zwei bestimmten Transporteuren ab. Deren Angebotspreise liegen jedoch regelmäßig über den üblichen Marktpreisen. Absprachegemäß fließen die Differenzbeträge zum marktüblichen Preis an den Mitarbeiter zurück, der für die Vergabe der Transportaufträge allein zeichnungsberechtigt gewesen ist. Der Schaden durch überhöhte Frachtraten übersteigt die Millionengrenze. Erst ein anonymer Hinweis vermutlich aus dem relativ kleinen Kreis der Anbieter führt zur Überprüfung der Auftragsvergaben und schließlich zur Aufdeckung dieses Falles der Vorteilannahme.

Mancher Mitarbeiter kostet heimlich ein Vermögen

Vertrauen ist wichtig für erfolgreiche Zusammenarbeit – wird aber leider oft enttäuscht: Jedes Jahr registrieren deutsche Ermittlungsbehörden hunderttausende sogenannter Vertrauensschäden. Fälle, bei denen Mitarbeiter ihre Arbeitgeber vorsätzlich schädigen – häufig in erheblichem Ausmaß. Sie manipulieren Daten, fingieren Rechnungen oder buchen Schecks aufs eigene Konto. Millionenschäden sind nicht selten – laut BKA summiert sich der volkswirtschaftliche Schaden durch Wirtschaftskriminalität jährlich auf rund 4 Milliarden Euro.

Unsere Leistungen

  • Schutz vor Vermögensschäden, die durch kriminelle Handlungen von Mitarbeitern, aber auch von Fremdpersonal, Zeitarbeitskräften oder externen Dienstleistern begangen werden.
  • Schutz vor Schäden durch Dritte in Form von Raub, Diebstahl oder Betrug.
  • Deckung von Altschäden, die vor Versicherungsbeginn entstanden und danach entdeckt wurden – zeitlich unbegrenzt und unabhängig von Vorversicherungen.
  • Übernahme externer und interner Schadenermittlungs- und Rechtsverfolgungskosten bis zu maximal 50 % des versicherten Schadens.
  • Zusätzlicher Schutz vor Sonderrisiken wie Hackerschäden durch Eingriffe von Dritten in Ihre EDV möglich.

Sie möchten mehr erfahren?

Weitere Informationen zur Vertrauensschadenversicherung finden Sie auf der Homepage von Euler Hermes oder erhalten Sie von Ihrem Maklerbetreuer.

› Zu Euler Hermes